Tipps für Wiesn-Plätze

Oktoberfest: So reserviert man einen Tisch im Zelt

+
Wer einen Tisch-Reservierung auf dem Oktoberfest hat, kann seinen Wiesn-Tag entspannt beginnen.

München - Die Plätze in den großen Oktoberfest-Zelten sind vor allem am Wochenende hart umkämpft. Wer einen Wiesn-Tisch ergattern will, kümmert sich am besten rechtzeitig um eine Reservierung. So geht's:

Update vom 17. Juli 2017: Wie kann ich noch einen Tisch in einem Festzelt reservieren? Und wie geht das überhaupt. Wir haben alle Infos zur Reservierung auf dem Oktoberfest 2017 zusammengefasst.

Das Oktoberfest auf der Münchner Theresienwiese ist jedes Jahr aufs Neue ein Publikumsmagnet. Abhängig vom Wetter strömen rund 200.000 Besucher jeden Tag auf die Festwiese, an Wochenendtagen auch deutlich mehr. Kein Wunder, dass es dann schnell eng wird in den Festzelten. Der Kampf um einen Tisch geht inzwischen schon so weit, dass sich Besucher zum Teil bereits Stunden vor Beginn an den Festzelten anstellen. Wenn dann die Türen um 9 Uhr geöffnet werden, sind vor allem am Wochenende schon nach kurzer Zeit alle Tische belegt. Oft heißt es dann am Eingang sogar: "Wegen Überfüllung geschlossen".

Entspannter gestaltet sich ein Wiesn-Besuch für Gäste, die eine Reservierung haben. Doch wie sichert man sich eigentlich einen Platz auf dem größten Volksfest der Welt? Wir klären auf:

Oktoberfest: Tisch-Reservierung frühzeitig machen

In den meisten Festzelten kann man seit März Reservierungen beantragen. Viele nehmen nur schriftliche Reservierungsanfragen per E-Mail oder Fax entgegen. Bei anderen kann man im Reservierungsbüro anrufen. Die Modalitäten sind von Zelt zu Zelt verschieden, deshalb am besten direkt beim Schottenhamel, Paulaner, Hippodrom und Co. anfragen. In unserer Übersicht zur Tischreservierung finden Sie alle Infos zu den großen Festzelten inklusive der Kontaktdaten.

Die Reservierungen sind kostenlos. Als einzige Bedingung gilt: Für jeden reservierten Tisch (meist für 10 Personen) müssen im Vorfeld Gutschein oder Wertmarken für Getränke und Speisen abgenommen werden. Die Bier- und Essensgutscheine werden entweder per Post zugesandt oder können direkt im Festbüro des jeweiligen Wirtes abgeholt werden.

Letzte Chance: Reservierungsfreie Tische

Wer trotz Anfrage leer ausgeht, kann versuchen, an einem der reservierungsfreien Tische einen Platz zu finden. Zu den Hauptzeiten wie Samstagsabend könnte sich das zwar für größere Gruppen schwierig gestalten, unter der Woche findet sich aber fast immer ein Platz. Immerhin dürfen rund ein Drittel der Tische im Mittelschiff nicht vorbelegt werden.

Für alle gilt gleichermaßen: Nach der Wiesn ist vor der Wiesn. Schon im Frühjahr sollte man sich um die Reservierung für die kommende Wiesn kümmern. In vielen Zelten ist es aufgrund der großen Anzahl an Stammreservierungen allerdings als "Neuling" nicht so einfach, einen Platz zu bekommen.

Vorsicht vor Reservierungs-Angeboten im Internet!

Immer wieder werden im Internet Wiesn-Reservierungen angeboten. Hier gilt in den meisten Fällen: Finger weg. Nicht nur, dass hier oft abenteuerlich hohe Preise verlangt werden. Die Wirte haben außerdem das Recht, eine im Internet erstandene Reservierung nicht einzulösen. Also besser direkt beim Festwirt sein Glück versuchen.

vh

Quelle: Oktoberfest live

Aktuelle Bilder: So sieht die Wiesn zur Zeit aus
News

Aktuelle Bilder: So sieht die Wiesn zur Zeit aus

Aktuelle Bilder: So sieht die Wiesn zur Zeit aus
Wiesn nostalgisch: Die schönsten Bilder von früher
News

Wiesn nostalgisch: Die schönsten Bilder von früher

Wiesn nostalgisch: Die schönsten Bilder von früher
Herrmann: „Wollen das Oktoberfest nicht zu einer Festung machen“
News

Herrmann: „Wollen das Oktoberfest nicht zu einer Festung machen“

Herrmann: „Wollen das Oktoberfest nicht zu einer Festung machen“
Baustelle Theresienwiese: So läuft der Oktoberfest-Aufbau
News

Baustelle Theresienwiese: So läuft der Oktoberfest-Aufbau

Baustelle Theresienwiese: So läuft der Oktoberfest-Aufbau

Ressortarchiv