28-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Australier läuft auf Fahrbahn und wird von Taxi erfasst

München - Lebensgefährlich verletzt wurde ein Wiesnbesucher aus Australien, der am späten Samstagabend in der Ludwigstraße plötzlich auf die Fahrbahn lief, wo er von einem vorbeifahrenden Taxi erfasst wurde.

Gegen 23.35 Uhr, lief der 28-jährige Australier, der sich nach einem Wiesnbesuch offensichtlich in einem erheblich alkoholisierten Zustand befand, auf dem rechten der drei Fahrstreifen der Ludwigstraße in stadtauswärtiger Richtung. An der Kreuzung zum Professor-Huber-Platz rannte er plötzlich nach links auf den mittleren Fahrstreifen, um offensichtlich die Fahrbahn der Ludwigstraße zu überqueren, heißt es im Polizeibericht.

De 35-jährige Fahrer eines Taxis erkannte den Mann zu spät, so die Polizei.

Der Australier prallte auf die Motorhaube und mit dem Kopf in die Windschutzscheibe. Anschließend wurde er auf die Fahrbahn geschleudert.

Der Australier erlitt dabei schwerste Verletzungen und musste mit dem Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht werden. Nach Auskunft der behandelnden Ärzte besteht akute Lebensgefahr, berichtet die Polizei.

mol  

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere …
Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Nach 18 Tagen ist die längste Wiesn der jüngeren Vergangenheit Geschichte. Zeit für eine Bilanz. Merkur-Redakteur Peter Schmidt sieht das größte …
Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Urig und gesellig: Wer im Armbrustschützenzelt einkehrt, fühlt sich wie auf einem bayerischen Dorffest. Kein Wunder, dass man in diesem Bierzelt …
Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel 

Zwei Schläge brauchte Dieter Reiter am Samstag beim Anstich im Schottenhamel. Doch ein Zuschauer der BR-Übertragung bemerkte ein wichtiges Detail.
Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel