Auf dem Weg in die Ausnüchterungszelle

Betrunkener Isländer demoliert Polizei-Auto

München - Ein Wiesn-Besucher aus Island war offenbar wenig begeistert, dass die Polizei ihn zum Ausnüchtern mitnehmen wollte. Auf dem Weg ins Präsidium demolierte er das Polizeiauto.

Gegen 21 Uhr am Donnerstagabend sollte der 31-jährige Isländer zur Ausnüchterung in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht werden. Im Fahrzeug riss er das Gitter des Gefangenentransportwagens aus der Halterung, so dass dadurch ein Schaden von ca. 500 Euro entstand.

Statt lediglich ausgenüchtert zu werden, wurde er nun festgenommen. Eine Sicherheitsleistung konnte er aufgrund Geldmangels nicht aufbringen.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Meistgelesene Artikel

Pracht und Nostalgie im Festzelt - Der Marstall auf der Wiesn

Oktoberfest 2017: Der Marstall ist heuer zum dritten Mal mit auf dem Oktoberfest dabei. Das Festzelt verspricht eine Verbindung zwischen Tradition …
Pracht und Nostalgie im Festzelt - Der Marstall auf der Wiesn

Evelyn Greffenius rockt die Party im Wiesnzelt

München - Die tz portraitiert in ihrem letzten Teil der Wiesnwirte-Serie eine weitere Hauptdarstellerin: Evelyn Greffenius ist die starke Frau im …
Evelyn Greffenius rockt die Party im Wiesnzelt

Die kleinen Wiesn-Wirte: Vinzenzmurr Metzgerstubn

München - Ob für eine gemütliche Mittagswiesn oder für einen Abend unter Freunden. In der Metzgerstubn der Münchner Metzgerei bekommen Sie auch …
Die kleinen Wiesn-Wirte: Vinzenzmurr Metzgerstubn

Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen …

Des einen Freud, des anderen Leid: Die Stadt München plant, zukünftig am letzten Wiesn-Tag keine Reservierungen mehr in den Zelten zuzulassen. Was …
Wiesn-Revolution? Stadt München will gewisse Zelt-Reservierungen kippen