Fünf Mal 70 Jahre geballte Wiesn-Kraft

Wiesn-Wirte-Geburtstag
+
Die Jubilare (v. li.): Wiggerl Hagn, Günter Steinberg , Hermann Haberl , Karl-Heinz Wildmoser und Hermann Memmel.

Hurra! Sie haben eine Kreuzfahrt gewonnen!“ Mit diesen Worten luden Wiesn-Urgesteine Freunde und Bekannte am Donnerstagabend zu einer Rundfahrt auf dem Starnberger See ein.

Für die Urgesteine Wiggerl Hagn (Löwenbräu-Zelt), Hermann Haberl (Ochsenbraterei), Günter Steinberg (Hofbräu-Zelt), Karl-Heinz Wildmoser (Hühner- und Entenbraterei) und Wiesn-Ehrenstadtrat Hermann Memmel  gab‘s einen Anlass:

Alle fünf werden oder wurden heuer 70 – wenn das kein Grund für eine gemeinsame Feier ist!

Wiesn-Urgesteine auf großer Seefahrt

Fotostrecke

Pünktlich um 19.15 Uhr legte die MS Starnberg dann zur vierstündigen Festrundfahrt ab. Mit an Bord waren u.a. Augustiner-Chef Dr. Jannik Inselkammer , Paulaner und Hacker-Pschorr-Geschäftsführer Andreas Steinfatt , Ex-Paulaner-Chef Peter Kreuzpaintner , Hofbräuhausdirektor Dr. Michael Möller , Bürgermeisterin Christine Strobl und ihre Vorgängerin Dr. Gertraud Burkert.

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Besucher zieht sich im Zelt aus - dann wird es noch extremer

Das Oktoberfest 2019 ist um eine kuriose Geschichte reicher: Ein Video von einem Besucher, der kopfüber durch die Masskrug-Waschanlage gleitet, macht …
Wiesn-Besucher zieht sich im Zelt aus - dann wird es noch extremer

Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit

Dass der Heimweg vom Oktoberfest in der Regel anstrengender ist, als der Weg hin auf die Theresienwiese beweist das Video eines Wiesn-Besuchers …
Wiesn-Besucher kämpft mit der Rolltreppe - Video wird zum Netz-Hit

Drei Wirte für die Bräurosl: Wer wird der neue Chef im Wiesn-Festzelt?

Ein verwaistes Wiesn-Festzelt - seit Monaten liefert die „Braurosl“ Anlass zu Spekulationen um den neuen Wirt. Die tz hat drei Namen erfahren.
Drei Wirte für die Bräurosl: Wer wird der neue Chef im Wiesn-Festzelt?

Riesenrad-Chef über Wiesn-Absage: „Ein Trauerspiel“

Das Münchner Oktoberfest fällt in diesem Jahr wegen der Corona-Krise aus. Für Riesenrad-Chef Eckehard Vogel „ein Trauerspiel“.
Riesenrad-Chef über Wiesn-Absage: „Ein Trauerspiel“