Gewaltorgie

Wiesn-Besucher verprügelt Touristin - Kieferbruch

München - Am Samstagabend ist ein Mann auf der Wiesn völlig ausgerastet. Er schlug eine Frau mehrfach, auch als sie schon am Boden lag. Diese liegt nun mit einem Kieferbruch in einer Klinik.

Das Oktoberfest war erst elf Stunden alt, da kam es schon zur ersten brutalen Attacke mit einem Masskrug. Im Winzerer Fähndl schlug ein 26-Jähriger aus Eggenfelden einer Touristin (32) einen Krug frontal ins Gesicht. Anschließend hämmerte er noch mindestens ein weiteres Mal in das Gesicht der auf dem Boden liegenden Frau ein.

Die Touristin, wahrscheinlich aus Großbritannien, kam mit schlimmen Knochenbrüchen im Gesicht ins Krankenhaus. Die Verletzungen waren so schwer, dass die 32-Jährige in der Nacht auf Sonntag operiert werden musste. Sie konnte am Sonntag noch nicht von der Kriminalpolizei vernommen werden.

Der Masskrugschläger wurde noch vor Ort von der Polizei wegen gefährlicher Körperverletzung festgenommen. Der 26-Jährige, der bei der Tat alkoholisiert war, wurde am Sonntag dem Haftrichter vorgeführt. Warum Niederbayer derart austickte und die Touristin so brutal attackierte, ist für die Beamten noch ein Rätsel.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere …
Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Nach 18 Tagen ist die längste Wiesn der jüngeren Vergangenheit Geschichte. Zeit für eine Bilanz. Merkur-Redakteur Peter Schmidt sieht das größte …
Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Urig und gesellig: Wer im Armbrustschützenzelt einkehrt, fühlt sich wie auf einem bayerischen Dorffest. Kein Wunder, dass man in diesem Bierzelt …
Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel 

Zwei Schläge brauchte Dieter Reiter am Samstag beim Anstich im Schottenhamel. Doch ein Zuschauer der BR-Übertragung bemerkte ein wichtiges Detail.
Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel