Was ist eigentlich das ZLF?

Das passiert mit der Oiden Wiesn in diesem Jahr

+
Ein Quadriga Pferderennen beim ZFL 2012.

München - Die Oide Wiesn muss in diesem Jahr dem Bayerischen Zentral-Landwirtschaftsfest (ZLF) weichen. Doch was passiert dort eigentlich? Lohnt sich der Besuch?

Traurige Nachricht für viele Traditions-Fans: Das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest findet heuer vom 17.09 bis zum 25.09.2016 auf der Theresienwiese statt. Damit die Veranstaltung parallel zum Oktoberfest genug Platz hat, fällt die Oide Wiesn aus. Nur das Festzelt Tradition wird, wenn auch etwas kleiner, aufgebaut. Beim ZLF gibt es auf insgesamt 120.000 Quadratmetern nach dem Motto "den Hof in die Stadt holen" zahlreiche Ausstellungen und Veranstaltung zur Landwirtschaft. Wir zeigen Ihnen, was Sie dort erwartet.

Seit wann gibt es das Fest?

Neu ist das Bayerische Zentral-Landwirtschaftsfest nicht. Es findet heuer bereits zum 126. Mal statt. Genau genommen hat es sogar zur Gründung des Oktoberfestes, wie wir es heute kennen, beigetragen.

Zur Erinnerung: 1810 heiratete der bayerische Kronprinz Ludwig seine Therese von Sachsen-Hildburghausen. Das zu diesem Anlass veranstaltete Pferderennen fand solchen Anklang in der Bevölkerung, dass es im darauffolgenden Jahr vom Landwirtschaftlichen Verein wiederholt wurde. Dazu gab es einen Viehmarkt und eine landwirtschaftliche Ausstellung, die seit 1812 offiziell als "Centrallandwirtschaftsfest" erwähnt wurde. 

Mittlerweile richtet der Bayerische Bauernverband das Fest alle vier Jahre auf der Theresienwiese aus. Dort findet es parallel zur Wiesn statt. 

Was gibt es dort zu sehen?

Technische Neuheiten werden beim ZFL präsentiert.

Insgesamt 650 Schausteller bereichern das ZLF mit ihren Angeboten. Auf einem Marktplatz, an dem auch das Festzelt Tradition zu finden ist, gibt es Tanzvorführungen. Außerdem können die Besucher auf einem Markt regionale Produkte kaufen. Zahlreiche Schaustände rund um das Thema Brauchtum und Landwirtschaft vervollständigen das Angebot. Ebenso werden neue Landwirtschaftsfahrzeuge und andere technische Hilfsmittel vorgestellt.

Besondere Highlights in diesem Jahr: Anlässlich des 500-jährigen Jubiläums wird es eine Schaubrauerei geben. Außerdem wird ein Musterstall für Milchkühe mit Echtbetrieb aufgebaut. Für Kinder wird es einen kleinen Hügel mit echten Ziegen geben.

Jeden Tag gibt es eine bestimmte Spezialität und ein Motto, zum Beispiel den "Waldbauerntag". Rundherum gibt es dann ein Programm mit verschiedenen Veranstaltungen, wie zum Beispiel Koch- und Tierschauen. Außerdem wird Bayerns schönste Milchkuh gekürt. Vom Pferd bis zur Ente ist alles mit dabei. Wer sich also für Tiere und Landwirtschaft interessiert, ist bei dem Fest genau richtig.

Braucht man ein Ticket?

Auch für Kinder gibt es beim Zentral-Landwirtschaftsfest tolle Aktionen.

Eine Eintrittskarte für das ZLF ist online sowie an der Tageskasse erhältlich. Da das Ticket auch für den MVV gilt, lohnt sich der Kauf im Vorfeld aber. Erwachsene zahlen 14,50 Euro, Kinder ab sechs Jahren 4,50 Euro. Eine Übersicht über verschiedene Ermäßigungen und Gruppenpreise gibt es im Online-Shop

Da die Wiesn etwas länger geht als das ZLF, bleiben der Marktplatz mit einigen Ausstellern und das Festzelt Tradition bis zum 3. Oktober stehen. Der Eintritt kostet dann zwischen 10 und 21.30 Uhr nur noch zwei Euro.

Damit dürfte auch klar sein: Die Oide Wiesn wird ebenfalls durch Tradition ersetzt und die Liebhaber freuen sich auf interessante und spannende Wochen. Lesen Sie hier, wie die Pläne für die XXL-Wiesn 2016 konkret aussehen.

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig …

Es stand bereits seit Oktober fest; jetzt ist es so weit: Der Sprecher der Münchner Wiesnwirte Toni Roiderer legt sein Amt nieder. Sein Nachfolger …
Nach Rückzug von Roiderer: Neue Wiesnwirte-Sprecher einstimmig gewählt