Vorsicht, Betrüger!

Falscher Fünfziger scheitert an Wiesn-Bedienung

+
Das Archivbild zeigt einen gefälschten 50-Euro-Schein. Auf dem Oktoberfest versuchen Betrüger Falschgeld unter die Leute zu bringen.

München - Falscher Fünfziger auf der Wiesn: Dank einer aufmerksamen Festzelt-Bedienung konnte die Polizei am Sonntagnachmittag einen Geldfälscher auf dem Oktoberfest schnappen.

Fünf gefälschte 50-Euro-Scheine konnte die Münchenr Polizei bei einem 31-jährigen Wiesn-Besucher sicherstellen. Der junge Mann wollte damit am Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr eine Portion Würstl bezahlen, so die Polizeimeldung. Doch die Rechnung hatte er ohne die aufmerksame Bedienung gemacht. Die 62-Jährige stellte fest, dass die Sicherheitsmerkmale auf der Banknote nur aufgedruckt waren und alarmierte den Sicherheitsdienst. Vier gefälschte 50-Euro-Scheine entdeckten die Polizeibeamten im Geldbeutel des 31-Jährigen, einen weiteren in seiner Hosentasche.

tz

Meistgelesene Artikel

Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Die Sicherheit für das Oktoberfest 2017 wird teurer. Kosten für zusätzliche Ordner lassen Budget um 800.000 Euro steigen. Die Gesamtausgaben steigen …
Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt