„Wer weiß, ob ...“

Wer vergisst denn sowas? Wiesn-Leitung rätselt über kurioses Fundstück

Jedes Jahr landen Hunderte Gegenstände im Fundbüro der Wiesn. Doch was in diesem Jahr bei den Mitarbeitern abgegeben wurde, verwunderte selbst die Wiesn-Leitung.

München - Neben Hunderten Kleidungstücken, Geldbörsen, Ausweisen, Handys, Schlüsseln und Brillen wurden auch zwei Eheringe abgegeben - und zwar von einem Ehepaar.

Der Fund löste bei der Festleitung Rätselraten aus: „Die haben also beide ihre Ringe abgelegt, warum auch immer“, sagte Wiesnchef Josef Schmid (CSU), der am Sonntag zum Abschluss des Volksfestes Bilanz zog. „Wer weiß, ob sie danach noch ein Paar waren.“

Wiesn 2018: Auch der Klassiker wurde noch abgegeben

Ansonsten wurde kurz vor Schluss des Volksfestes doch noch das Fundstück abgegeben, das erstaunlicherweise in fast keinem Jahr fehlte: Ein Gebiss.

Über alle Entwicklungen halten wie Sie in unserem Wiesn-Ticker auf dem Laufenden.

dpa

Rubriklistenbild: © Marcus Schlaf (Archivbild)

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Serie: Diese beiden sind immer hoch auf dem Fest-Wagen

O‘zapft is‘ heißt es am 22. September zum Anstich der 185. Wiesn. In unserer Serie stellen wir die wichtigen Protagonisten vor. Diesmal Nicola und …
Wiesn-Serie: Diese beiden sind immer hoch auf dem Fest-Wagen

Wiesn-Serie: Herzkasperlzelt - Strauß schlägt wieder zu

Am 22. September startet das 185. Oktoberfest. In unserer Serie beschäftigen wir uns heuer eigentlich mit dem Wirte-Einzug. Heute gibt es eine …
Wiesn-Serie: Herzkasperlzelt - Strauß schlägt wieder zu

Oktoberfest 2018: Das sind die extremsten Stammgäste der Wiesn

Über 100.000 Besucher werden jeden Tag auf dem Oktoberfest erwartet, manche von ihnen besuchen die Wiesn sogar häufiger. Wir stellen Ihnen die …
Oktoberfest 2018: Das sind die extremsten Stammgäste der Wiesn

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht …

Wir haben ein Video vom Oktoberfest 2013 wiederentdeckt, das Sie kennen sollten: Es zeigt ein Schausteller-Mädchen, das auf dem Teufelsrad einen …
Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast