Dieses Fahrgeschäft ist die Härte

Kein Mann kann Lauras Teufelsrad-Rekord auf der Wiesn brechen – nicht mal fast

+
Schaustellerkind Laura hat 2013 auf dem Teufelsrad einen Rekord aufgestellt. Der ist ungebrochen. 

Wir haben ein Video vom Oktoberfest 2013 wiederentdeckt, das Sie kennen sollten: Es zeigt ein Schausteller-Mädchen, das auf dem Teufelsrad einen Rekord aufstellt. Und den wird Laura wohl noch jahrelang halten.  

München - Haben Sie sich auf dem Oktoberfest 2017 auf „Feldl’s Teufelsrad“ getraut? Oder wieder nur schadenfroh auf der Tribüne gestanden und ein Video mit Ihrem Handy gefilmt? Nur Mutige (entweder echte Mutige oder solche, die sich Mut angetrunken haben) schmeißen sich auf die Drehscheibe und versuchen, nicht heruntergeschleudert zu werden. Legendär ist noch immer der Auftritt von Laura, Tochter einer Schausteller-Familie, die eine Mandelbude auf der Wiesn betreibt. Und davon gibt es ein Beweisvideo: Nachdem sich ihre Konkurrenten alle nicht mehr auf dem Teufelsrad halten konnten, harrte Laura dort noch mehr als neun Minuten aus.

Die Mitarbeiter des Teufelsrad versuchten sie noch mit dem berüchtigten orange-grünen Stoffball und Seilen (was zwischendurch lebensgefährlich aussah) herunterzuholen. 

Video: Schausteller-Mädchen Laura bezwingt das Teufelsrad

Das können die Männer doch nicht so stehen lassen. Elisabeth Polaczy, deren Familie das Teufelsrad gehört, sagt unserer Online-Redaktion, dass nicht mal annähernd ein Mann an Lauras Rekord herangekommen sei. „Der Beste hat höchstens fünf, eher vier Minuten geschafft“, sagt Polaczy. „Unsere Rekordhalterin war super! Die Kinder der Schausteller sind die Geschicktesten auf unserem Teufelsrad.“ 

Wer sich auf die Drehscheibe setzt, darf nicht empfindlich sein. Auch weil er dann dem gehässigen Moderator Wiggerl Kugler ausgeliefert ist. Kuglers Humor ist bayerisch-deftig: „Aha, die Dame mag es hart“, sagt er zum Beispiel. Oder er macht sich über die Ü-30-Männer lustig, indem er „die Milchbubis“ irritiert nach ihrem Alter fragt.

Das Teufelsrat gehört zu den Wiesn-Klassikern der Fahrgeschäfte, es existiert seit 1910. Eintritt: 4 Euro für Erwachsene, 1 Euro für Kinder.

Video: tz.de traut sich aufs Teufelsrad

Warum das hier unsere liebsten Wiesn-Fotos sind, sehen Sie sofort

Warum das hier unsere liebsten Wiesn-Fotos 2017 waren, sehen Sie sofort

Werden Sie Fan unserer Facebook-Seite Oktoberfest. Lesen Sie hier alle Wiesn-News auf der Themenseite von tz.de. 

sah

Meistgelesene Artikel

„Unimog, i mog di!“: Arabella Schörghuber vom Paulaner Festzelt …

Reifen wechseln, Keilriemen kontrollieren – all das ist für Arabella Schörghuber. Die Chefin vom Paulaner Festzelt legt selber Hand an ihrem Unimog …
„Unimog, i mog di!“: Arabella Schörghuber vom Paulaner Festzelt kümmert sich selber um ihren Schatz

Elf Minuten nach Wiesn-Anstich: Bedienung muss in Klinik - …

Schmerzhafter Zwischenfall für eine Wiesn-Bedienung nur elf Minuten nach Anstich: Der erste Oktoberfest-Tag führte sie in die Klinik.
Elf Minuten nach Wiesn-Anstich: Bedienung muss in Klinik - Erste „Bierleiche“ war in Wirklichkeit gar keine

Stuttgarter Volksfest-Koordinator lästert über Oktoberfest - …

Silvio Döllinger vom Stuttgarter Volksfest Wasen teilt kräftig gegen die Wiesn aus. Oktoberfest-Chef Clemens Baumgärtner kontert: Die Wiesn sei …
Stuttgarter Volksfest-Koordinator lästert über Oktoberfest - Wiesn-Chef reagiert prompt 

Große Gaudi: Das sind die Wirte der kleineren Wiesn-Zelte

Die Wiesn-Wirte haben viele interessante Geschichten zu erzählen. Wir stellen ihnen die Personen hinter den kleinen Zelten des Oktoberfests vor.
Große Gaudi: Das sind die Wirte der kleineren Wiesn-Zelte