Verhaltensregeln

Oktoberfest-Knigge für den Festzelt-Besuch

+
Feiern, Flirten, Party: So wie hier am ersten Oktoberfest-Sonntag 2014 genießen viele Besucher ihre Freizeit auf der Wiesn. Doch was gilt es zu beachten, wenn der Chef zur Wiesn lädt?

München - Für nahezu alle Lebensbereiche gibt es in Deutschland einen Knigge. Jetzt will ein neues Buch Ratschläge geben, wie man sich auf dem Münchner Oktoberfest richtig verhält.

Feiern, Flirten, Freizeit: Das bedeutet ein Ausflug auf die Wiesn für die meisten Besucher des größten Volksfests der Welt. Doch nicht nur Party und Ausgelassenheit stehen bei einem Festzeltbesuch auf dem Programm: Immer mehr Menschen nutzen das Oktoberfest auch für geschäftliche Termine. Im Umgang mit Chefs, Vorgesetzten und Kollegen gelten ganz spezielle Verhaltensregeln. Im ersten "Oktoberfest-Knigge" der Welt verrät Expertin und Autorin Lydia Morawietz, was es bei einem Geschäftstreffen auf dem Oktoberfest zu beachten gilt. Morawietz ist unter anderem Trainerin für Business-Etikette. 

Schunkeln und Flirten erlaubt

"Gerade wenn Sie mit Ihrem Chef, Ihren Kollegen und Geschäftspartnern unterwegs sind, sollten Sie auf die Einhaltung gewisser Umgangsformen achten", rät Lydia Morawietz. "Vergessen Sie nie Ihre Position und Ihren Status im Unternehmen und bleiben Sie diesem treu. Dies bedeutet nicht, dass man keinen Spaß haben, also nicht schunkeln oder flirten darf." Trotzdem sollte bei aller Ausgelassenheit nicht vergessen werden, dass bei einem Business-Treffen vor allem Zurückhaltung geboten ist. Das gelte ganz besonders beim Thema Alkohol. "Das Bier sollte in Maßen und nicht in Massen genossen werden", rät Morawietz. Ihre nützlichen Praxistipps reichen von der Wahl des richtigen Outfits bis hin zu gekonntem Smalltalk. So sollen Oktoberfestbesucher peinliche Situationen beim Geschäftstreffen im Festzelt vermeiden.

Ratgeber in zwei Sprachen

In der neuen "Oktoberfest-Knigge" schreibt Lydia Morawietz auf 62 Seiten humorvoll über alles was wichtig ist, wenn der Chef zum Meeting aufs Oktoberfest bittet. Nicht nur deutsche Oktoberfestbesucher sollen vom neunen Verhaltensratgeber profitieren können, deshalb ist das Buch auch in Englisch erschienen. 4,95 Euro kostet "Der Oktoberfest-Knigge" im Handel.

vin

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere …
Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Nach 18 Tagen ist die längste Wiesn der jüngeren Vergangenheit Geschichte. Zeit für eine Bilanz. Merkur-Redakteur Peter Schmidt sieht das größte …
Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Urig und gesellig: Wer im Armbrustschützenzelt einkehrt, fühlt sich wie auf einem bayerischen Dorffest. Kein Wunder, dass man in diesem Bierzelt …
Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel 

Zwei Schläge brauchte Dieter Reiter am Samstag beim Anstich im Schottenhamel. Doch ein Zuschauer der BR-Übertragung bemerkte ein wichtiges Detail.
Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel