Twitter-Aktion

Wiesn-Wahnsinn: So geht's bei der Polizei zu

Die Wiesn-Polizisten sind im Dauereinsatz.

München - Die Wiesn-Wache der Polizei ist im Dauereinsatz: Um zu zeigen, wie ihr Alltag aussieht, startet die Polizei heute eine Twitter-Aktion.

Wer wissen will, wie es in der Wiesn-Wache aussieht, der kann heute von 12 bis 24 Uhr den Twitter-Account der Polizei verfolgen. Unter dem Hashtag #wiesnwache können Interessierte den Tweets der Polizei folgen. Dass das Interesse an der Wiesn-Polizei groß ist, zeigt sich an den zahlreichen Medienanfragen aus aller Welt. Deswegen startet die Wiesnwache die Twitter-Aktion.

"Wer also schon immer wissen wollte, was ein Wiesn-Schandi zu tun hat, sich aber nie zu fragen traute, ist herzlich zu dieser virtuellen Begleitung eingeladen", teilte die Polizei mit.

Wir werden die Twitter-Aktion verfolgen und in unserem Wiesn-Ticker darüber berichten.

Meistgelesene Artikel

Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Die Sicherheit für das Oktoberfest 2017 wird teurer. Kosten für zusätzliche Ordner lassen Budget um 800.000 Euro steigen. Die Gesamtausgaben steigen …
Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt