Arbeits- und Sozialministerkonferenz einig

Flexiblere Arbeitszeit auf Wiesn und anderen Festen

München - Auf dem Münchner Oktoberfest und anderen Volksfesten darf in Schaustellerbetrieben künftig länger als sonst üblich gearbeitet werden.

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller (CSU) begrüßte am Freitag eine entsprechende Einigung der Arbeits- und Sozialministerkonferenz (ASMK), Schausteller als Saisonbetriebe anzuerkennen.

Dadurch könne die Gewerbeaufsicht längere Arbeitszeiten als im Arbeitszeitgesetz vorgesehen bewilligen, erläuterte Müller. Auch für Saisonbetriebe in der Landwirtschaft sowie im Hotel- und Gaststättengewerbe seien Verlängerungen möglich.

Geregelte Arbeitszeiten auf Volksfesten kaum möglich

„Die Schausteller kämpfen mit verschiedenen Umständen wie dem Straßenverkehr; dann spielt das Wetter nicht mit. Auch die Technik kippt schnell mal Zeitpläne.“ Deshalb seien geregelte Arbeitszeiten auf Volksfesten nicht immer möglich und flexiblere Lösungen nötig.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere …
Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Nach 18 Tagen ist die längste Wiesn der jüngeren Vergangenheit Geschichte. Zeit für eine Bilanz. Merkur-Redakteur Peter Schmidt sieht das größte …
Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Urig und gesellig: Wer im Armbrustschützenzelt einkehrt, fühlt sich wie auf einem bayerischen Dorffest. Kein Wunder, dass man in diesem Bierzelt …
Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel 

Zwei Schläge brauchte Dieter Reiter am Samstag beim Anstich im Schottenhamel. Doch ein Zuschauer der BR-Übertragung bemerkte ein wichtiges Detail.
Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel