Am U-Bahnhof Theresienwiese

Als das Opfer am Boden lag: Mann schlägt weiter

München - Mit der Faust auf den Boden gedroschen hat ein Mann einen anderen am U-Bahnhof Theresienwiese. Doch damit nicht genug: Am Boden trat er weiter gegen den Kopf seines Opfers ein.

Am Samstag gegen 23.20 Uhr kam es am U-Bahnhof Theresienwiese zu einem Streit zwischen zwei Wiesnbesuchern, wie die Polizei mitteilt.

Dabei schlug ein 20-Jähriger einen 26-jährigen Mann mit einem Faustschlag nieder. Als dieser am Boden lag, trat der 20-Jährige gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers. Durch den wuchtigen Tritt erlitt der 26-Jährige Kopfverletzungen. Er musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden.

Der 20-Jährige wurde von der Polizei festgenommen und wird zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © Westermann

Meistgelesene Artikel

Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Die Sicherheit für das Oktoberfest 2017 wird teurer. Kosten für zusätzliche Ordner lassen Budget um 800.000 Euro steigen. Die Gesamtausgaben steigen …
Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt