Am U-Bahnhof Theresienwiese

Als das Opfer am Boden lag: Mann schlägt weiter

München - Mit der Faust auf den Boden gedroschen hat ein Mann einen anderen am U-Bahnhof Theresienwiese. Doch damit nicht genug: Am Boden trat er weiter gegen den Kopf seines Opfers ein.

Am Samstag gegen 23.20 Uhr kam es am U-Bahnhof Theresienwiese zu einem Streit zwischen zwei Wiesnbesuchern, wie die Polizei mitteilt.

Dabei schlug ein 20-Jähriger einen 26-jährigen Mann mit einem Faustschlag nieder. Als dieser am Boden lag, trat der 20-Jährige gegen den Kopf des am Boden liegenden Opfers. Durch den wuchtigen Tritt erlitt der 26-Jährige Kopfverletzungen. Er musste zur stationären Behandlung in ein Münchner Krankenhaus eingeliefert werden.

Der 20-Jährige wurde von der Polizei festgenommen und wird zur Klärung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

mm

Rubriklistenbild: © Westermann

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Tag 6. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017. Heute Morgen musste die Wiesn-Feuerwehr einen spektakulären Brand löschen. Unsere …
Oktoberfest an Tag 6: Gestrickte Lederhosn und Highlife in den Zelten

Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Nach 18 Tagen ist die längste Wiesn der jüngeren Vergangenheit Geschichte. Zeit für eine Bilanz. Merkur-Redakteur Peter Schmidt sieht das größte …
Kommentar zur Wiesn-Bilanz: Ein Fest der Münchner

Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Urig und gesellig: Wer im Armbrustschützenzelt einkehrt, fühlt sich wie auf einem bayerischen Dorffest. Kein Wunder, dass man in diesem Bierzelt …
Oktoberfest 2017: Das ist das Armbrustschützen-Zelt

Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel 

Zwei Schläge brauchte Dieter Reiter am Samstag beim Anstich im Schottenhamel. Doch ein Zuschauer der BR-Übertragung bemerkte ein wichtiges Detail.
Verwirrung um Anstich-Fass im Schottenhamel