Am Bavariaring

Ungewöhnliches Souvenir: Mann schraubt Blaulicht ab

München - Ein ungewöhnliches Souvenir von der Wiesn hat sich ein 32-Jähriger ausgeguckt: Er drehte die so genannte Flügelschraube eines Blaulichts auf einem Polizeiauto ab.

Gegen 23 Uhr strömen die letzten Wiesnbesucher nach Hause, deswegen ist nicht selten am Bavariaring die Hölle los.

Dabei erlebten Polizisten etwas, das sie nicht jeden Tag mitbekommen. Ein 32-jähriger Ingenieur ging zu einem Polizeidienstfahrzeug und drehte die Flügelschraube des Blaulichtes ab, das auf dem Dach montiert ist.

So wurden die Beamten auf ihn aufmerksam und konnten ihn gerade noch von seinem Vorhaben abhalten. Der 32-Jährige muss nun mit einer Anzeige wegen versuchtem Diebstahl an Kfz rechnen.

mm

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Die Sicherheit für das Oktoberfest 2017 wird teurer. Kosten für zusätzliche Ordner lassen Budget um 800.000 Euro steigen. Die Gesamtausgaben steigen …
Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt