Verblüffende Zahlen

Die Wiesn verbraucht so viel Strom wie eine Kleinstadt

+
Das größte Volksfest der Welt: Jährlich lockt die Wiesn über sechs Millionen Besucher an.

München - Das SWM Wiesn-Team wird auch dieses Jahr wieder für eine gelungene Wiesn sorgen, es versorgt Zelte und Fahrgeschäfte mit Energie und Trinkwasser. Im vergangenem Jahr 2015 hat die SWM eine interessante Statistik veröffentlicht:

Fahrgeschäfte, Festzelte und jede Menge Schau- und Verkaufsbuden - all das gehört zur Wiesn wie die Tracht zum Bayer. Was viele aber nicht wissen: Nicht nur in Sachen Stimmung mischt die Wiesn kräftig im Konzert der Großen mit - sondern auch beim Stromverbrauch. Zusammen mit der Wiesn-Beleuchtung benötigen eben diese traditionellen Wiesn-Einrichtungen rund drei Millionen Kilowattstunden Strom – das entspricht dem Jahresverbrauch von 1.200 Haushalten oder rund 15 Prozent des Münchner Tagesverbrauchs. In anderen Worten: Die benötigte Spitzenleistung ist vergleichbar mit der einer Kleinstadt mit rund 21.000 Einwohnern. Möglich wird dies durch 19 ober- und drei unterirdische Trafostationen sowie 48 Kilometer Kabel und mehr als 140 Speisepunkte. Diese Zahlen veröffentlichten die Stadtwerke München (SWM) in der aktuellen Rathaus Umschau.

120 Millionen Liter Wasser und 200.000 Kubikmeter Erdgas

Das kommunale Versorgungs- und Dienstleistungs-Unternehmen beliefert das Oktoberfest schon seit Jahren mit Strom und Wasser. Dabei kommen immer wieder interessante Zahlen und Statistiken auf: So flossen im Jahr 2015 wieder rund 120 Millionen Liter Wasser zu den Bierzelten, Ausstellern und Fahrgeschäften - das entspricht fast einem Drittel des durchschnittlichen Tagesbedarfs der Landeshauptstadt mit gut 300 Millionen Litern. Auch beeindruckend: Mit den insgesamt benötigten 200.000 Kubikmeter Erdgas könnten 85 Einfamilienhäuser ein Jahr lang ihren Bedarf für Heizung und Warmwasser decken.

Ein eigenes Wiesn-Team kümmert sich bereits Wochen vorher um die Verlegung von Stromkabeln, Erdgasleitungen und das Zähler angeschlossen werden. Auch in diesem Jahr wird sich also das Riesenrad drehen, die Lichter leuchten und das Hendl auf dem Grill drehen.

Lukas Praller

Meistgelesene Artikel

Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Die Sicherheit für das Oktoberfest 2017 wird teurer. Kosten für zusätzliche Ordner lassen Budget um 800.000 Euro steigen. Die Gesamtausgaben steigen …
Mehr Security: Wiesn-Sicherheit wird noch teurer

Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

Das mittlere Wiesn-Wochenende ist der Zeitpunkt, zu dem eine erste Bilanz gezogen wird. Heuer sieht es zwar nicht nach Rekorden aus, aber eben doch …
Oktoberfest-Halbzeit: Leichte Besucher-Steigerung zum Vorjahr

„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die …

Nicht nur in den Bierzelten geht die Post ab. Gleich am Haupteingang zum Oktoberfest finden Besucher Jahr für Jahr das Wiesn-Postamt. Wir schauen …
„Liebe Petra, das Dirndl zwickt“: Diese Postkarten verschicken die Wiesn-Besucher

Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt

Am Dienstag hat Schausteller-Pater Dr. Paul Schäfersküpper das Museumszelt auf der Oidn Wiesn auf dem Oktoberfest 2017 gesegnet.
Pater Paul Schäfersküpper segnet das Museumszelt